Multivisionsshow "Spätzünder mit Kickstarter"

Multivisionsshow "Spätzünder mit Kickstarter"

Ganz nach dem Motto ‚Man weiß ja nie…‘ erwarb ich in meiner Jugend den Motorrad-Führerschein und fuhr seitdem nie wieder. 30 Jahre später verliebte ich mich auf einer meiner Nepal-Reisen in ein Motorrad – eine Royal Enfield - und lernte im chaotischen Stadtverkehr von Kathmandu und auf den Pisten der Umgebung das Fahren neu.

Bereits am ersten Tag musste ich einige kritische Situationen meistern. Das gab mir das nötige Selbstvertrauen, um auf eigene Faust das Kathmandutal zu erkunden. Gemeinsam mit einem einheimischen Freund überquerte ich die Bergkette des Shivapuri und besuchte ein Dorf, welches durch unsere Spenden nach dem Erdbeben mit Hilfsgütern versorgt wurde. Die Menschen dort staunten nicht schlecht, hatten sie doch zuvor noch nie eine Ausländerin gesehen.

Nach meiner Rückkehr aus Nepal ging mir das Motorrad nicht mehr aus dem Kopf. Allein die spannende Geschichte dieser aus England stammenden und mittlerweile in Indien produzierten Maschine faszinierte mich. Es kam, was kommen musste – ich bestellte mir eine Royal Enfield, packte sie eigenhändig aus dem Schiffscontainer aus und taufte sie auf den Namen „LADY“.
Nach ein paar kleineren Testfahrten, bei denen wir uns aneinander gewöhnten, kaufte ich mir Zelt, Schlafsack und Isomatte, ließ mir vom Bürgermeister meiner Heimatstadt eine Grußbotschaft ausstellen und startete in Richtung Skandinavien. Mein Ziel waren die drei nordischen Königshäuser in Kopenhagen, Stockholm und Oslo. Dabei ging es mir weniger um die gekrönten Häupter, als vielmehr um ein Foto meiner royalen „Lady“ vor dem königlichen Schloss.

Auf dem Weg musste ich mich so manchen Herausforderungen stellen, wobei mir die starken Regenfälle am meisten zugesetzt haben. Ich zeltete auf einem Golfplatz, schlief in einer Holzhütte und übernachtete bei einer norwegischen Familie. Ein besonderer Höhepunkt dieser Tour war die Erkundung des Polarforschungsschiffes „FRAM“, das in Oslo seinen letzten Ankerplatz gefunden hat.
Die mit 993 km längste und härteste Etappe der Reise war eine Nonstop-Fahrt von Oslo nach Rostock, wobei ich die letzten 9 Stunden nachts bei strömenden Regen fuhr – natürlich ohne Regenkleidung, in Jeans und Lederschuhen. Aber auch davon habe ich mich nicht entmutigen lassen.

Ich weiß zwar bis heute noch nicht, wo die Zündkerzen sitzen und wie man die Kette spannt, aber eines weiß ich ganz sicher: Meine Reise hat gerade erst begonnen!

Preise

Ticket Erwachsene:

10 €

Ticket Schüler/Studenten:

6 €

Veranstaltungsort

Bürgersaal Waren
Zum Amtsbrink
9
17 192
Waren (Müritz)

Veranstalter

Waren (Müritz) Kur- und Tourismus GmbH
Zum Amtsbrink
9
17 192
Waren (Müritz

Nächste Termine

  • Donnerstag, 21.01.2021, 19:30

Karte & Anreise

Route berechnen

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Weitere Veranstaltungen

6-7_ricci_282_klein

Faszinierende Naturfotos von Tieren, Pflanzen über Landschaften bis hin zu winzigen Details aus der Natur sind ab dem 28.11.2019 bis zum 22.03.2020 in der neuen Sonderausstellung des Müritzeums zu sehen.

katja_rahn_lachmoewen_web

Vortrag aus der beliebten MiM Reihe
Das Kreischen der Lachmöwe begleitet den Besucher des Müritzeums von Mitte März bis Mitte Juli bei seinem Rundgang um den Herrensee. In Waren und in anderen Orten an der Müritz gehört sie zu den ständigen Bewohnern. Doch wie reagiert sie auf Veränderungen der Umwelt? Warum ist sie mittlerweile auch an den Küsten und in den großen Städten heimisch? Katja Rahn, Doktorandin der Vogelwarte am Zoologischen Institut und Museum der Universität Greifswald, hat die beiden größten Kolonien der Lachmöwe (Chroicocephalus ridibundus) an der Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns beobachtet. Ob die Lachmöwen dort eher die regionale oder schnelle Küche bevorzugen und welche Auswirkungen die Nahrungswahl auf die Kolonien hat, wird sie uns im Vortrag näher erläutern.

Eintritt zum Vortrag frei - Über eine Spende würden wir uns freuen.

lachmoewen

Das Kreischen der Lachmöwe begleitet den Besucher des Müritzeums von Mitte März bis Mitte Juli bei seinem Rundgang um den Herrensee. In Waren und in anderen Orten an der Müritz gehört sie zu den ständigen Bewohnern. Doch wie reagiert sie auf Veränderungen der Umwelt? Warum ist sie mittlerweile auch an den Küsten und in den großen Städten heimisch? Katja Rahn, Doktorandin der Vogelwarte am Zoologischen Institut und Museum der Universität Greifswald, hat die beiden größten Kolonien der Lachmöwe (Chroicocephalus ridibundus) an der Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns beobachtet. Ob die Lachmöwen dort eher die regionale oder schnelle Küche bevorzugen und welche Auswirkungen die Nahrungswahl auf die Kolonien hat, wird sie uns im Vortrag näher erläutern.

Eintritt zum Vortrag frei - Über eine Spende würden wir uns freuen.

Multivisionsshow "Marokko -  Die Magie des Orients"

Der Fotograf Roland Marske nimmt Sie mit und zeigt Ihnen den Orient in ganz verschiedenen Facetten.

Abendliche Stadtführung

Die Altstadt erscheint für Sie im Abendlicht ...

Stadt.Land.Klassik!

Die Neue Philharmonie M-V auf Tour durch Mecklenburg-Vorpommern

Fotograf: Boris Trenkel

Erleben Sie musikalische Momente mit Ute Freudenberg & Band.

prinzessin_auf_der_erbse_-_theater_randfigur-w

– Papier-Puppen-Theater –

Im Königreich Papperonien ist alles friedlich: Das Volk ist glücklich, das Wetter schön, der König mild und weise und eigentlich könnte alles so bleiben. Aber der Prinz ist erwachsen geworden und soll heiraten. Wie nur findet er eine passende Braut? Es muss eine echte Prinzessin sein – getestet mittels Erbsentest!

Viel lieber hätte er eine, mit der er herumtoben und Scherze machen kann. Bloß nicht so eine Mimose. Und Prinzessin braucht sie seinetwegen auch nicht zu sein… Aber alles der Reihe nach.

Die Schöne und das Biest - das Musical

Ungeheuer schön: Die berührende Geschichte über die wahre Liebe als zauberhafte Musical-Fassung!

Ensemble petit SALONG

Musikalische Schätze aus dem 20. Jahrhundert frisch aufpoliert und zu neuem Leben erweckt - ein Hörgenuss zum internationalen Frauentag.