Manfred Esser

Lydia Benecke - Von Hochstapelei, Betrug und Gaslighting

Betrüger*innen, Hochstapler*innen und Blender*innen sind überall, ihre größte Fähigkeit ist die Manipulation der menschlichen Gefühle. Wer die Gefühle eines Menschen steuert, kann leicht Kontrolle über dessen Entscheidungen ausüben. Die Ziele der Manipulator*innen reichen von Aufmerksamkeit über Zuwendung bis zu Geld und Status.

Kriminalpsychologin Lydia Benecke erklärt anhand von Fallbeispielen die vielfältigen Methoden der Machtausübung durch Manipulation. Wer glaubt, vor solchen Strategien gefeit zu sein, unterliegt einem schweren Irrtum, der bereits vielen zum Verhängnis wurde. Nur wer die psychologischen Strategien der Manipulation versteht, kann sich bewusst davor schützen, ihnen zum Opfer zu fallen.

Es gelten die aktuellen Coronabestimmungen unter www.buergersaal-waren.de/corona

Preise

Ticket Normal:

30 €

Abendkasse zzgl. 2,00 €

Veranstaltungsort

Bürgersaal Waren
Zum Amtsbrink
9
17 192
Waren (Müritz)
0399118290
03991182999

Veranstalter

Bürgersaal Waren
Zum Amtsbrink
9
17 192
Waren (Müritz)

Nächste Termine

  • Freitag, 08.09.2023, 19:30

Karte & Anreise

Route berechnen

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Weitere Veranstaltungen

Leseland DDR  Bild

eine Sonderausstellung im Stadtgeschichtlichen Museum Waren

img_7289_2

alltäglichen Dinge, die Geschichte anschaulich machen, Erinnerungen wecken und staunen lassen

Weihnachtsgeschichte-Dickens

Adventszauber in der KulturSchänke

Abendliche Stadtführung

Rundgang durch das abendliche Waren (Müritz)

Adventsschifffahrten-2022_1

Schifffahrten

Werner Momsen

Humoristisches Kleinkunst-Programm mit Detlef Wutschnik alias Werner Momsen

Hans_im_Glueck

Ein Theaterstück nach dem bekannten Märchen der Gebrüder Grimm zur Adventszeit für Begeisterte von 4 bis 12 Jahren.

Adventskonzert

Chöre der St. Georgen Kantorei

Glanzlichter Mueritzeum_rubia-fran-alloverwinner_PM

Faszinierende Momentaufnahmen der Natur des Internationalen Fotowettbewerbes „Glanzlichter“ ergänzen die Dauerausstellung im Müritzeum vom 3. Dezember 2022 bis 26.März 2023.