Mecklenburgisches Orgelmuseum

Im Orgelmuseum sind mehr als zehn Orgeln zu bewundern. Es gibt nur wenige Räume in der Welt, in denen so viele Orgeln gleichzeitig erklingen können. Anschaulich wird über die 700-jährige Geschichte des mecklenburgischen Orgelbaus informiert. Besucher können an einer Modellorgel selbst spielen.

Das Museum ist in der neugotischen Klosterkirche am Malchower See und im benachbarten Orgelhaus eingerichtet.

Öffnungszeiten:

April – September täglich 10-17 Uhr

Oktober täglich 10-16 Uhr

November – März Di-Fr 10-15 Uhr und Sa/So 11-15 Uhr

Orgelmatinee Juli bis September sonntags 11:30 Uhr. Orgelwissenschaftliche Bibliothek und Hymnologische Sammlung nach Anmeldung nutzbar.

IMG_2209
orgelmuseum1
orgel

Mecklenburgisches Orgelmuseum

Mecklenburgisches Orgelmuseum
Kloster
26
17213
Malchow
+49 (0) 39932 12537
+49 (0) 39932 12537
Fokker D-VII, herausragendes Jagdflugzeug im 1. WK (1918)

Erfahren Sie in historischen Gebäudeensembles mehr über die beeindruckende Entwicklungsgeschichte von Rechlin zur ehemaligen zentralen und größten Erprobungsstelle für landgestützte Flugzeuge bis 1945 und die Nachnutzung durch die sowjetisch-russische Fliegerei bis 1993. Das Nachrichtenlager der NVA und die ehemalige Schiffswerft werden ebenfalls dargestellt, genauso wie das Leben der Menschen, die hier arbeiteten und lebten.

Alte Burg Penzlin mit Kirche

Kulturgeschichtliches Museum für Alltagsmagie und Hexenverfolgungen in Mecklenburg